Sterbevorsorge - Bestattungsinstitut Schardt in Waldbrunn

Der Tod kommt immer unerwartet, auch, wenn es jedem Menschen bewusst ist, dass er früher oder später vorkommen muss, sei es aufgrund einer natürlichen Todesursache oder aufgrund eines Unfalltodes, der ebenfalls nicht ausgeschlossen werden kann und darf.


Seit 2004 wird die Aufwendung einer Bestattung eines Verstorbenen nicht mehr von den Gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Mit einer Sterbevorsorge bieten Sie Ihren Angehörigen finanzielle Sicherheit, damit diese Ihren letzten Willen ganz nach Ihren Wünschen erfüllen können.


Eine Sterbevorsorge verhindert eine spontan erforderliche finanzielle Ausgabe und ermöglicht somit, dass sich die Zurückbleibenden gänzlich der Trauerphase widmen können, ohne sich zusätzlich mit dem Thema "Geld" befassen zu müssen. Hierzu zahlen die Kinder oder Angehörigen zu Lebzeiten der zu versichernden Person regelmäßig einen vertraglich festgesetzten Beitrag an den jeweiligen Anbieter der Versicherung. Bei Eintreten des Todes der versicherten Person wird dann eine zuvor festgelegte Versicherungssumme zum Zwecke der Erfüllung der Bedürfnisse des Verstorbenen entweder komplett oder in Form der steuerfreien Rückerstattung der Beiträge ausgezahlt. Häufig werden von Anbietern zusätzlich Bonuszahlungen angeboten, sollten bestimmte Vertragsbedingungen erfüllt werden. Hier unterscheiden die Versicherungen auch zwischen dem natürlichen Tod und dem Unfalltod.


Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema persönlich sowie telefonisch. Kommen Sie gerne auf uns zu.


Kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Beratungswünschen per Telefon, E-Mail oder über unser Kontaktformular.